Diese Website verwendet Cookies für ein optimales Surferlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang der Seite eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Newsletter

Jetzt zum Newsletter anmelden

Nie wieder verpassen: exklusive Angebote und Neues aus der Tierwelt!

ZOO & Co. Würzburg
ZOO & Co. Nürnberger Straße 82, 97076 Würzburg
  0931 2995100 Anfahrt & Infos
  Mo – Fr: 9.00 – 19.00 UhrSa: 9.00 – 17.00 Uhr

Balz bei Aquarienfischen

Leidenschaftliches Liebesleben im Aquarium

Balz bei Aquarienfischen

Die Südamerikaner werden ihrem Ruf als leidenschaftliche Liebhaber auch in der Fischwelt gerecht: Guppy-Männchen z. B. zeigen bei der Balz heißes Temperament und große Hartnäckigkeit – nicht immer zur Freude der meist angenervten Weibchen. Dafür kommt der Zuschauer vor dem Aquarium in den Genuss ganz besonderer Flirt-Techniken …

Vor allem die Männchen zeigen ihre Paarungsbereitschaft oft sehr deutlich. Ein gutes Beispiel sind lebendgebärende Fische wie Guppys: Sind die kleinen Fische paarungsbereit, folgt das Männchen seiner Auserwählten, überholt sie gelegentlich in schnellem Spurt und stellt sich ihr mit noch angelegten Flossen in den Weg. Das Weibchen ist von solchen Manövern meist wenig beeindruckt und zeigt dem Werber die kalte Schulter. Der legt sich jetzt noch mehr ins Zeug und fährt alle Geschütze auf: Mit voll entfalteten Flossen stellt er sich ihr sekundenlang zitternd in den Weg und zeigt damit höchste Erregung.

Seltene Guppy-Paarung

Die wenigsten Aquarianer wurden bisher allerdings Zeuge einer Guppy-Paarung. Zu selten führt die Akrobatik der Guppys, die ursprünglich aus Mittelamerika und dem nördlichen Südamerika stammen, bei den etwas unterkühlten Weibchen zum Erfolg. Aber allein die Balz ist mehr als filmreif – und weckt bei so manchem Augenzeugen sicher Mitgefühl … 

„Zähnefletschen“, Knurrlaute & Liebesnester

Siamesische Kampffische machen bei der Balz ihrem Namen alle Ehre: Die Weibchen, aggressiver und größer als die Männchen, drohen ihrem Verfolger mit weit aufgerissenen Mäulern. Davon unbeeindruckt setzt dieser seine Werbung fort: In leuchtenden Farben spreizt er die Flossen, weit davon entfernt, einfach aufzugeben.

Auch bei „Knurrenden Guramis“ ist der Name Programm: Durch das Vibrieren seines Brustflossenmuskels erzeugt der Möchte-Gern-Liebhaber ein Knurrgeräusch, das sogar außerhalb der Aquarienscheiben zu hören ist!

Auch andere Fischarten setzen auf spannende Balzstrategien. So bauen zum Beispiel Fadenfische kleine Nester für ihre Angebeteten. Die Männchen der Kleinen Nanderbarsche (Badis corycaeus) locken ihre Weibchen zum Liebesspiel in leer stehende Schneckenhäuser.

Wie spannend das Hobby Aquaristik ist, können Sie in Ihrem ZOO & Co. Fachmarkt live erleben. Wir freuen uns auf Sie!

Mehr über die Anatomie der Fische

Die dreidimensionale Wahrnehmung von Fischen

Wie orientieren sich Fische eigentlich im Wasser, selbst wenn es trüb ist? Erfahren Sie hier mehr über die beeindruckende Sinneswahrnehmung Ihrer Aquarienfische.

Kommunikation von Fischen

Geruchs- und Geschmackssinn sind bei Fischen sehr ausgeprägt. So kommunizieren sie auch über Gerüche – und können sogar ihre Verwandten am Geruch erkennen.

Haben Fische Ohren?

Oft wird angenommen, Fische seien taub. Dies stimmt jedoch nicht. Worauf Sie achten sollten, um Ihre Zierfische nicht mit zu lauten Geräuschen zu stören, erfahren Sie hier.

Schlafen Fische?

In der Dämmerung gehen im Aquarium geheimnisvolle Dinge vor sich: Wenn Fische sich zur Ruhe begeben, zeigen sie dabei oft interessante Verhaltensweisen.

Schwarmfische im Aquarium

Etwa die Hälfte aller Fischarten lebt im Schwarm. Das Schwarmverhalten bietet den Fischen dabei zahlreiche Vorteile.

Trichodina – Parasit im Aquarium

Trichodina ist ein weit verbreiteter einzelliger Parasit. Ist das Immunsystem eines Fisches angeschlagen, kann dies zu einem massiven Befall führen.